Polmikroskop Jenalab-pol u

Das Jenalab-pol u ist die um einen Auflichttubus-pol erweiterte Variante des Jenalab-pol d. Wer das Jenalab-pol d noch nicht kennt, sollte zuerst den Beitrag zum Polarisationsmikroskop Jenalab-pol d lesen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auflichttubus

Pol Auflichttubus
Jenalab-pol u Auflichttubus

Wie auch beim Jenalab-pol d verfügt der Auflichttubus über einen drehbaren Analysator (1) mit einschwenkbarem Polfilter. Direkt darunter befindet sich die Zugstange für den Planglasilluminator (2). Bei Verwendung im Durchlicht benötigt man den Planglasilluminator nicht, da er das Bild nur abdunkelt.

Dazwischen befindet sich noch die Aufnahme für die Kompensatoren. Im Bild ist an dieser Stelle eine 6×20 mm große Staubschutzabdeckung zu finden.

Auf der rechten Seite ist der Auflicht-Polarisatorschieber (3) zu finden. Er ist fest orientiert verbaut. Von links beginnend nach rechts folgen zwei silberne Drehringe auf dem Tubusrohr. Der erste verändert die Leuchtfeldblende (4), der zweite die Aperturblende (5). Es handelt sich um eine Köhlersche Auflichtbeleuchtung mit 25 Watt Halogenlampe.

Direkt neben der Aperturblende ist ein weiterer Schieber (6) zu finden. Selbst auf den Carl Zeiss Jena Prospekten zum Jenalab-pol ist dieser Schieber noch nicht zu sehen, da er erst später produziert wurde. Der ominöse Schieber ist eine zentrierbare Stach-Blende (6), quasi eine Art Dunkelfeldschieber.

Stach-Blendenschieber Jenalab-pol u
Jenalab-pol, Stach-Blende

Recht daneben folgt noch eine verschliessbare Filteröffnung (7) in die sich bei Bedarf diverse Beleuchtungsfilter einlegen lassen.

Objektive

Es wurden die gleichen Objektive, wie beim Jenalab-pol d mitgeliefert, ergänzt um einen Achromat 50x/0.80 oo/0 -A für die Verwendung im Auflicht.

Achromat 50x/0.80 oo/0 -A
Carl Zeiss Jena Auflichtobjektiv Achromat 50x/0.80 oo/0 -A pol